A Little Book Recommendation

Hey Buchfreund*innen,

ich habe ein kleines Interview mit Alisa Tratau geführt, der Herausgeberin von „Nicht nur Mütter waren schwanger“. In diesem Buch wurden diverse Perspektiven auf Mutter- sowie Schwangerschaft gesammelt. So erzählt Benjamin von einer trans-männlichen Schwangerschaft. Naseku von einer Pflegemutter, die entschied irgendwann die Mutter von einem anderen Kind zu werden. Alisa selbst von Kräutern, Schwangerschaftstests, Verzweiflung,Wahrsagerinnen, Fehlgeburten und ausbleibender Schwangerschaft. Eine Hebamme berichtet von den strukturellen Diskriminierungen, denen Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen ausgesetzt sind. Was heißt es, Mutter oder Eltern zu sein, wie ist es als schwarze schwangere Frau in deutschen Krankenhäusern, was ist, wenn der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, was, wenn man nicht schwanger werden kann, was, wenn man als lesbisches Paar ein Kind will, was, wenn man adoptiert, was, wenn alle möglichen Partner* keine Kinder wollen, wie wird man behandelt, wenn man nie ein Kind haben will?

Das Buch schildert eingänglich und nachvollziehbar unterschiedlichste, unbekannte Positionen, Ängste und Wünsche von Menschen mit oder ohne Kinderwunsch. Beim Lesen stolpert man über Schönes und Trauriges, ist geschockt über Gesetze und lernt eine ganze Menge zum Thema „Kinder kriegen“.


Interview mit Alisa Tretau (Hg.)

Read it, if you like 🙂

„Nicht nur Mütter waren schwanger“ / Alisa Tretau (Hg.) /edition assamblage / 14,00 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: