The Future sucks

In den letzten Monaten hat sich folgende Szene scheinbar häufig wiederholt. Ich gehe ins Kino, ich hole mir Popcorn, halb salzig halb süß, gemischt ja, dann setzte ich mich hin, schaue Werbung, Trailer und noch ein bisschen Werbung. Dann fängt ein Film an, es geht um die Zukunft –  es gibt Raumschiffe, Aliens, Superheld*innen und… jedes mal eine Menge sexistische Kackscheiße. Why? Hat sich in der Zukunft wirklich nichts verändert? Haben wir irgendwann hunderte Planeten auf denen wir Leben können, aber trotzdem nur zwei Geschlechter, die absolut bescheuert miteinander umgehen? So sad.

Fangen wir an mit Valerian. Übrigens im Original Valerian and Laureline – Laureline wurde aber aus dem Titel genommen, weil…. mmmh einfach so wahrscheinlich. Sie ist eine Frau* und der Name des Typs reicht ja auch, dachte man sich wohl. Nun denn, der Film fängt an, fremder Planet geht unter, Drama und zack: Valerian (und Laureline) liegen am programmierten Sandstrand in Bikini und Badehose. Sie haben ja auch `gute Körper`, gähn, da im echten Leben Models und so. Meinetwegen.  Valerian hat ihren Geburtstag vergessen. Sowas passiert Männern* eben. Haha. Gähn. Valerian entschuldigt sich und wälzt seine Angebetete ein paar mal auf der Liege hin und her. Er betet sie wirklich an, will sie sogar heiraten. Sie lässt ihn abblitzen, weil er zu viele andere Frauen* hat und sich durch alle Planeten schläft. Sie ist ziemlich tough und cool, yay, denke ich kurz, aber nein. Es wiederholt sich doch nur die alte Erzählung vom Typen, der heiß ist und alle haben kann, dann „die Eine“ will, die muss er aber wirklich erobern, denn sie ist nicht so dumm wie all die anderen (also die, die nur für Sex gut sind. Danach kann man Frauen* gut aufteilen, ist ja bekannt), sondern eine ganz Schlaue, die … ihn am Ende natürlich doch will, eben weil er so ein heißer Typ ist und für sie jetzt auch auf die anderen heißen Assistentinnen verzichtet. Eyeroll! Also auch in hundert oder tausend oder was weiß ich wie vielen Jahren gibt es (nur) die heterosexuelle Paarbeziehung, in welcher der Mann lernt sich monogam zu verhalten, während es seiner sexy Bikinifreundin quasi natürlich von der Hand geht.

Cara Delevingne Aliens GIF by Valerian Movie - Find & Share on GIPHY

P.S.: Der Rest des Films ist leider auch banane.

Naja, schaue ich eben was anderes. Gleiches Kino, anderer Film. Wonderwoman macht mir Spaß. Wirklich. Aber warum müssen sich auch hier alle Geschlechterklischees wiederholen? Okay, spielt nicht in der Zukunft, aber in einer fiktiven Welt. Also so halb. Lässt zumindest viel Spielraum dafür, dass Dinge anders sein könnten. Ist ja auch toll, dass Wonderwoman stark ist und kämpfen kann. Aber warum muss die romantische Erzählung allen Klischees folgen? Wonderwoman freut sich ein Baby zu sehen. Das finde ich okay, darf sie als Mensch schon machen und auf ihrer Insel gibt es auch keine. Aber der Typ zieht sie natürlich weg und ist genervt. Typisch Frau*. Klischee erfüllt. Hinzu kommt, dass Typs Assistentin, die Wonderwoman einkleidet, die lustige Rolle bekommt. Sie ist nämlich dick. Und dicke Frauen* sind lustig, dünne schön. Weiß doch jede*r.  Außerdem müssen Frauen* immer halbnackt kämpfen, Männer* können angezogen bleiben. Gnaa.

Happy Wonder Woman GIF - Find & Share on GIPHY

Okay weiter. Dann schaue ich eben Black Panther. Okay, es hat sich etwas verändert. Hurrah! Geschichten werden nicht mehr nur weiß erzählt, sondern eigentlich gar nicht. Es gibt POC-Superhelden*. POC-Frauen* kämpfen, haben kurze Haare, Glatzen und sind sau stark. Yass. Aber warum kämpfen eigentlich nur die Männer* um den Thron? Warum kann Shuri nicht Königin werden? Weil sie eine Frau* ist? Warum bleiben die Frauen* Sidekicks? I don`t understand.

Black Panther GIF by Marvel Studios - Find & Share on GIPHY

Gut. Ich bleibe zu Hause. Schaue eine Serie. Altered Carbon wird mir auf Netflix vorgeschlagen. Es geht schon wieder um die Zukunft. Den Tod gibt es nicht mehr. Wir haben einen Mikrochip im Nacken und der kann immer wieder in neue Körper eingesetzt werden. Keine sooo neue Idee, aber spannend, denke ich, schaffe aber nur die erste Folge, da es hauptsächlich um einen Dude geht, der kräftig und klischee-männlich grunzend mit Narbe im Gesicht durchs Bild stapft und noch einmal ins Bordell gehen will bevor er wieder stirbt. Sexarbeit hat sich anscheinend auch nicht weiterentwickelt, es gibt nach wie vor nur männlich* erzählten Sex, in dem Frauen* Männern* Sex für Geld anbieten und von anderen Männern* dafür bezahlt werden. Aber immerhin gibt es jetzt tolle 3D-Werbung dafür, die man irgendwie im eigenen Kopf sehen kann. Toll. Dann wird noch ganz viel geballert und Blut spraddelt aus allen Körperöffnungen an Wände. Mmmh.

Altered Carbon GIF by NETFLIX - Find & Share on GIPHY

Zusammenfassend lässt sich also sagen: The Future sucks. Zwar gibt es neue und auch weibliche Held*innen, der Tod ist besiegt und das gesamte Weltall erkundet, aber leider bekommt es niemand auf die Reihe, Sexismus oder Geschlechterklischees zu überwinden. Komisch, dass das so schwierig ist. Genau wie manchmal dem Feminismus, scheint es dem Kino an Zukunftsvisionen zu fehlen, die von einer Menschheit abseits von Stereotypen und alteingesessenen Zugehörigkeiten erzählt. Aber vielleicht schaffen wir es ja irgendwann, neue Ideen zu spinnen, in denen es nicht nur zwei Geschlechter und blöde Rollenmuster und Identitäten gibt, die uns immer weiter voneinander unterscheiden. Falls jemand solche und viel Geld für das Entwerfen neuer Filmerzählungen hat, dm me 😉

Space Astronaut GIF by Alberto Pozo - Find & Share on GIPHY

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s