Lieber Jens

Lieber Jens Spahn,

Ich habe in letzter Zeit oft über dich nachgedacht. Ich finde es toll, dass es einen Mann gibt, der uns so manche Dinge erklärt. Also uns Menschen, die schwanger werden können. Frauen*, meinst du. Es gibt auch noch Menschen mit Uterus, die sich anders definieren, aber das weißt du sicher. Nun wie dem auch sei, es ist toll, dass du uns in den letzten Monaten so viel beigebracht hast. Zum Beispiel, dass die Pille danach kein Smartie ist (https://twitter.com/jensspahn/status/422627124185669633?lang=de). Da hast du Recht. Das eine hat Schokolade außen rum, das andere nicht. Das eine gibt es in der Apotheke, das andere im Supermarkt. Das eine vertrage ich trotz Laktoseintoleranz, das andere nicht. Aber darum gehts nicht, ich weiß schon. Es geht darum, dass wir diese Dinger nicht einwerfen sollten, wie Smarties, wenn wir mal wieder das Kondom vergessen haben. Passiert uns nämlich ständig. Wir sind halt ein bisschen dumm. Beipackzettel können wir auch nicht so gut lesen, weshalb wir nicht wissen, dass es einen Unterschied zwischen Schokolade und Hormonen gibt. Zudem hast du natürlich viel mehr Erfahrung damit, was es heißt, einen Uterus zu haben und deshalb ist es sehr wichtig, dass du uns aufklärst. Wir Frauen* wissen ja gar nicht, wie unangenehmem es ist, die Pille danach zu nehmen und sich zu fragen, was das jetzt mit dem Körper macht, ob das ganze Blut normal ist oder ob wir vielleicht doch schwanger sind. Nein. Wir finden, dass die Pille danach so super, dass wir sie einfach ständig nehmen wollen. Einfach so, weil wir es können. Verhütung ist auch echt blöd.

Aber Jens, du hast noch mehr zu sagen. Hurra! Z.B. über Abtreibung. Die findest du schlimm. Es sei kein Eingriff wie jeder andere, weshalb wir 219a ganz ganz dringend brauchen (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jens-spahn-ueber-abtreibungen-es-geht-um-ungeborenes-menschliches-leben-a-1198661.html). Schon wieder bist du so viel schlauer als wir. Denn die Gegner*innen von 218 und 219a wollen genau das. Dass es endlich ein normaler Eingriff wird. So wie… mmmh. Eine Knie-Op oder die Begradigung der Nasenscheidewand. Gar kein Problem. Da wir unsere Körper und unsere Psyche nicht so gut kennen wie du, wissen wir gar nicht, dass ein Schwangerschaftsabbruch gut durchdacht werden muss. Betrifft uns gar nicht. Nö, wir machen das einfach so. Lalala. Es geht uns nämlich gar nicht darum, dass Ratsuchende Informationen bekommen und sich grundlegend informieren können, was eine Abtreibung für sie oder ihren Körper bedeutet. Es geht nicht darum, sich ernsthaft mir Schwangerschaften auseinanderzusetzen, die eigene Entscheidung zu verstehen, nicht alleine zu sein und Unterstützung zu bekommen.  Nein, es geht darum ganz viel Werbung zu machen. Das wollen wir. Das weißt du ganz genau, Jens. Vielleicht erklärst du uns ja bei Gelegenheit noch mal, warum wir das wollen. Das wäre schön.

Ah und danke übrigens auch, dass du uns noch mal darauf aufmerksam machst, dass es um ungeborenes Leben geht. Hätten wir glatt vergessen. Oops. Bei Tieren machen wir da echt immer totalen Aufstand, aber wenn es um unsere eigenen ungeborenen Kinder geht, pah uns doch egal. Aber, um das noch mal zu verdeutlichen, es gibt ja zum Glück Männer, die uns daran erinnern. Sowieso sind Männer wirklich total unterstützend was Verhütung und Schwangerschaften angeht. Es ist wirklich leicht für Frauen*, wenn sie Kinder bekommen. Es gibt ja immer jemanden, der sie unterstützt und da ist. Männer übernehmen meist genauso viel Verantwortung wie Frauen*. Oder sogar mehr. Und wenn doch nicht, dann gibt es ja viel Support vom Staat. Z.B. Hartz IV. Davon kann man als alleinerziehende Mutter*ganz prima Leben, nicht wahr Jens? {https://www.n-tv.de/politik/Spahn-verteidigt-sich-gegen-Kritiker-article20344217.html).

Also abschließend noch mal vielen Dank und alles Liebe, Jens. Auch wenn du nicht schwanger werden kannst, weißt du wovon du sprichst. Das merkt man. Die Entscheidungshoheit über den weiblichen* Körper und der Zugang zu umfassenden Informationen liegt auf jeden Fall beim Staat.  Recht so! My Body My Choice fürn Arsch. Frauen* haben eben Pech mit ihrem Uterus. Wenn sie schwanger werden können, müssen sie da eben auch durch. Als Mann hast du da gut Lachen, was? 😀

Deine Lina

P.S.: Schöne Grüße an die SPD.

Veröffentlicht von

linalovelace

Hey there. I am a social worker from Frankfurt, Germany. I am working in a cultural youth center for girls and I am thinking and acting on Feminism a lot. Now I am trying to get my ideas together and start collecting ideas about how to get more active and political.

5 Gedanken zu „Lieber Jens“

  1. Vielen Dank für diesen Brief an Herrn S. Ich wünsche mir sehr, dass er diesen Brief liest – aber vermutlich wird er es nicht tun.
    Diese Ignoranz von Männern und Politikern, die du hier so wundervoll im Bezug auf eine Person aufs Korn nimmst, ist grausam.
    Vielen Dank für deine Zeilen!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s